Selbstwirksamkeit mit Herzenergie erfahren

Wie man mit Wut umgehen kann

Es ist für uns alle wichtig, dass wir in unserem Tun eine Wirkung erkennen. In den letzten Wochen ist mir dies ein Stück abhandengekommen. Stattdessen muss ich mich mit Themen von außen beschäftigen, die an mich herangetragen werden und dazu Stellung beziehen. Gut, man könnte sagen: Nimm es an, wie es kommt. Kämpfe nicht dagegen an. Jeder Widerstand benötigt Energie, Lebensenergie, die kostbar ist. Doch manchmal braucht es diese Energie, die einen davor schützt,  sich von sich selbst und seinen Idealen zu weit zu entfernen. Was ist mir wichtig? Wofür stehe ich? Wie kann ich dies zum Ausdruck bringen, zielgerichtet, dass es Wirkung erzielt?

Zuerst mache ich mir klar, was mich gerade so auf die Palme bringt. Ich schaue nach Mustern, Strukturen, trete ein Stück zurück und  überlege, ob andere Bereiche in  meinem Leben mit angesprochen werden, Bereiche, die ich ev. noch nicht für mich geklärt habe? Oder ist es gerade die Summe aller Teilchen, die meinen Dampfkessel zum Kochen bringen? Erst jetzt kann ich entscheiden, ob ich an der Situation etwas ändern kann oder ob ich sie hinnehme. Manchmal kann man nichts ändern, aber man kann den Entscheidungsträgern mitteilen, dass man mit deren Entscheidung nicht einverstanden ist. Man kann seine Argumente mitteilen. Wut und Aggression haben hier keinen Platz mehr. An dessen Stelle sollten Sachlichkeit und Wertschätzung Raum einnehmen. Hinter jeden Entscheidungsträger steht mindestens ein Mensch. Das ist ein Wesen aus Fleisch und Blut mit Gefühlen, mit einer Lebensgeschichte mit Ängsten, mit Hoffnungen, mit einer Seele. Dieser hat es verdient, dass ich ihm wertschätzend meine Argumente mitteile. Schließlich hatte er nicht beabsichtigt, Wut und Aggression in mir hervorzurufen. Emotionen, die unseren Körper durcheinander wirbeln. Hormone werden ausgeschüttet, der Herzschlag und der Atem beschleunigt, die Muskeln spannen an, wenn gerade Wut wie eine Welle über uns hereinbricht. Zerstörerisch kann diese Welle sein. Das muss sie aber nicht, wenn ich weiß, dass diese Welle vorüberziehen wird, wie die Wolken am Himmel. Das gelingt mir nicht immer. Gestern habe ich zum Beispiel so lange eine Reistüte auf die Tischplatte  gestampft, bis die Tüte riss und sich die Reiskörner im ganzen Raum ergossen. Ein winziger Teil in mir lachte, ein größerer schimpfte, dass ich nun auch noch alles selbst wieder beseitigen muss, ein anderer war froh, dass ich keinen Teller zu Boden geworfen hatte, ein anderer begann traurig zu werden.
Wut ist ein Motor, eine Bewegung. Die Herzenergie kann besänftigend wirken.  Finde die Herzen in Deinem Leben, wenn Wut Dein eigenes verbrennt.  Bei dem einen ist es die Jesusenergie, bei dem anderen der/die Liebste an dessen Seite. Manchmal ist es Mutter Natur, die uns ein Herz schickt wie oben auf dem Bild in Form einer Kartoffel. Wenn ich wieder mit meiner Herzenergie verbunden bin, kann ich selbstwirksam mich wahrnehmen. Dann bin ich in der Lage mir selbst treu zu bleiben, auch bei unangenehmen Entscheidungen von außen.